Zecken

Die Gefahr: Wer in niedrigem Buschwerk oder in Sträuchern spielt, kann die eine oder andere Zecke bekommen. Hauptsächlich im Frühjahr und im Herbst aber auch zu anderen Zeiten sind Zecken aktiv. Zecken selbst sind nicht gefährlich. Doch sie übertragen zwei gefährliche Krankheiten: FSME und Borreliose. Beide Krankheiten können ernste Folgen haben und im Extremfall sogar tödlich enden.

Das könnt Ihr tun: Schützt Euch vor Zecken, indem Ihr feste Schuhe, Strümpfe und lange Hosen tragt. Wenn Ihr wollt, könnt Ihr Eure Strümpfe über die Hosen ziehen, damit die Zecken nicht so schnell von unten hereinkrabbeln können. Tragt helle Kleidung, damit Ihr Zecken schneller entdecken könnt. Es gibt auch Sprays oder Lotionen, die für einige Zeit vor Zecken schützen. Verlasst Euch aber nicht auf diesen Schutz. Sucht Euch nach jedem Aufenthalt im Wald oder Feld nach Zecken ab. Solltet Ihr eine Zecke haben, muss diese so schnell wie möglich entfernt werden. Lasst Euch dabei unbedingt von einem Erwachsenen, noch besser von einem Arzt, helfen.

Gut zu wissen: Gegen eine FSME-Erkrankung könnt Ihr Euch durch eine Impfung schützen.

 
 
 
 

Weitersagen

X