Sturm

Die Gefahr: Durch Stürme oder starke Windböen können Äste abbrechen und Bäume umstürzen. Gerade im Zusammenhang mit Gewittern kann es zu solch starken Windböen kommen. Da heißt es, doppelt aufpassen.

Das könnt Ihr tun: Unterscheidet zwischen Laub- und Nadelbäumen. Laubbäume haben meist viel mehr dürre und abgestorbene Äste, die herunterfallen können. Nadelbäume werden während eines Sturms eher im Ganzen umgeworfen.

Wenn Ihr bei Sturm im Wald seid, sucht junge Baumbestände. Sie haben weniger „Totholz“, das heruntergeweht werden kann. Am besten sind junge Nadelholzbestände. Aber wie beim Gewitter gilt: Vorher nach dem Wetter erkundigen und über Schutzhütten informieren.

 
 
 
 

Weitersagen

X